Anni E. Lindner: Die Wahrheit schmeckt nach Marzipan

Die Wahrheit schmeckt nach Marzipan ist ein Buch der 1980 geborenen Autorin Anni E. Lindner (z.B. hier), die im Privatleben mit ihrer Familie ein, so heißt es (beispielsweise hier), 'fröhliches Nomandenleben' als Offizierin der Heilsarmee führt. Dieses christlich angehauchte, missionarische Element findet sich dann auch im vorliegenden Roman wieder, zumindest in der zweiten Hälfte der … Weiterlesen Anni E. Lindner: Die Wahrheit schmeckt nach Marzipan

Konkursbuch 56: Tod

Über den Tod zu schreiben gleicht dem Blinden, der von der Farbe redet. Niemand kann aus eigener Erfahrung vom Tod berichten, über den Tod schreiben, ihn beschreiben, darstellen, schildern. Übers Sterben, welches nicht mit dem Tod verwechselt werden darf, zu Schreiben ist im Unterschied dazu prinzipiell auch für den Betroffenen denkbar und als Begleiter eines … Weiterlesen Konkursbuch 56: Tod

Jasmin Schreiber: Marianengraben

Der Marianengraben, auch als Marianenrinne bezeichnet, ist eine Tiefseerinne (Tiefseegraben) im westlichen Pazifischen Ozean, in der mit einer Maximaltiefe von etwa 11.000 Metern unterhalb des Meeresspiegels die tiefste Stelle des Weltmeeres liegt und die ca. 2400 (2500) Kilometer lang ist. Der Wasserdruck beträgt am tiefsten Punkt circa 107 Megapascal. [Wiki] Da war die Dunkelheit, die mir so unendlich in die Magengrube schlug. Das war der Marianengraben, er … Weiterlesen Jasmin Schreiber: Marianengraben

Oliver Müller: Altern. Sterben. Tod.

Der Autor Oliver Müller ist mit seinem Studium der evangelischen Theologie einerseits und der Physiologischen Chemie und der Humanmedizin andererseits ein Experte dafür, dieses schwierige Thema unter der Berücksichtigung vieler Aspekte zu behandeln. Um es gleich vorweg zu sagen: Altern. Sterben. Tod ist in weiten Teilen kein erzählendes Buch, sondern ein mit vielen Fakten und … Weiterlesen Oliver Müller: Altern. Sterben. Tod.

Dorothea Mihm, Annette Bopp: Die sieben Geheimnisse guten Sterbens

Dieses Buch handelt auch von der Kraft, die das alles überspannt: der Liebe, dem Mitgefühl. Wo der Tod ein Zeichen für das Vergänglichen das Sterblich ist, steht die Liebe für den göttlichen Funken, für das Ewige, das Unzerstörbare, bleibende. Die Liebe ist die einzige Kraft, die dem Tod und der Angst überlegen ist, die unsere … Weiterlesen Dorothea Mihm, Annette Bopp: Die sieben Geheimnisse guten Sterbens

Melanie Garanin: Nils

Ich will es gleich vorweg sagen: wer ein Happy End sucht, ein Ende der Geschichte, das vielleicht zu Tränen rührt, aber einen doch glücklich zurückläßt, der ist mit dieser wunderbaren Graphic Novel falsch bedient. Tränen ja, aber kein gutes Ende. Die Grafikerin Melanie Garanin erzählt mit ihrem Mitteln die Krankengeschichte ihres jüngsten Sohnes, des vierten … Weiterlesen Melanie Garanin: Nils

Petra Frey: SterbeMund

Petra Frey, die Autorin dieses schmalen Büchleins, ist unter anderem Namen eine bekannte Schauspielerin, hier jedoch tritt sie uns als ehrenamtliche Hospizbegleiterin entgegen, in gewissen Sinn sind sie und ich also Kollegen - was mich freut und was mich natürlich neugierig gemacht hat auf ihr Buch. SterbeMund tut Wahrheit kund ist ja schon einmal ein … Weiterlesen Petra Frey: SterbeMund

Harald-Alexander Korp: Am Ende ist nicht Schluß mit lustig

Tumor ist, wenn man trotzdem lacht.  Unter diesem Motto habe ich vor vielen, vielen Jahren, als ich mich selbst noch nicht mit dem Thema "Sterbe-/Hospizbegleitung" beschäftigt habe, eine (Selbsthilfe)Gruppe von krebserkrankten Frauen in einem Internetforum erlebt. Ich muss zugeben, das war damals im wesentlich ein makabres Wortspiel für mich, der Gedanke, daß Humor beim Leben … Weiterlesen Harald-Alexander Korp: Am Ende ist nicht Schluß mit lustig

Adrianus Franciscus Theodorus van der Heijden: Tonio

Tonio van der Heijden war noch keine zweiunddzwanzig Jahre alt, als er 2010 am frühen Pfingstsonntag nach einer mit Freunden durchfeierten Nacht mit dem Rad auf dem Nachhauseweg mit einem Auto kollidierte. Die Verletzungen waren schwerwiegend, im größten Amsterdamer Krankenhaus kämpfte man stundenlang um sein Leben - vergebens. In Anwesenheit seiner Eltern verstarb der Sohn … Weiterlesen Adrianus Franciscus Theodorus van der Heijden: Tonio

Roland Schulz: So sterben wir

Ob man es wirklich so genau wissen will? .... es ist schon kein einfacher Stoff, den der Reporter Roland Schulz dort zusammengetragen hat. Das Buch hat mich vom Inhalt her sehr an das schöne ältere Werk Nulands erinnert, dessen Titel ja auch ganz ähnlich ist (und das sich selbstverständlich auch in der ausführlichen Literaturliste von … Weiterlesen Roland Schulz: So sterben wir

Rocco Thiede / Deutsche Krebshilfe (Hrsg): Wir sind für dich da!

Der u.a. Journalist und Autor von Büchern mit sozialen Themen (https://roccothiede.de/category/buecher/) Rocco Thiede hat zusammen mit der Deutschen Krebshilfe (https://www.krebshilfe.de) diese Sammlung von Fallgeschichten über Krebserkrankte zusammengestellt. Ich habe leider nicht gefunden, nach welchen Kriterien die einzelnen Fallgeschichten ausgewählt worden sind: In elf Reportagen schildern renommierte Journalistinnen und Journalisten, wie Angehörige und enge Freunde die … Weiterlesen Rocco Thiede / Deutsche Krebshilfe (Hrsg): Wir sind für dich da!

Christoph Tautz / Manfred Grüttgen (Hg.): Die Gegenwart eures Todes könnte die Zukunft des Lebens retten

Diese Zusammenstellung von Krankengeschichten umfasst zwölf Berichte von Eltern, deren Kinder lebensbedrohend an bösartigen oder kaum heilbaren Leiden erkrankt waren. Die Berichte setzen meist schon mit der Schwangerschaft ein, schildern das neugeborene Leben, die manchmal - aber nicht immer - ersten unbeschwerten Jahre und dann das Auftreten der ersten Symptome, die fast immer fehlgedeutet wurden, … Weiterlesen Christoph Tautz / Manfred Grüttgen (Hg.): Die Gegenwart eures Todes könnte die Zukunft des Lebens retten

Jalid Sehouli: Von der Kunst, schlechte Nachrichten gut zu überbringen

Ich habe  auf Instragram ein Bild zu diesem Buch gepostet, das geht eigentlich gar nicht: neben dem Buch liegt ein Telefon [https://www.instagram.com/p/ByNkE7uCGt2/?utm_source=ig_web_copy_link]. Und per Telefon sollten schlechte Nachrichten prinzipiell nicht überbracht werden, man weiß nie, was am anderen Ende der Leitung geschehen wird oder geschieht. Aber dieser Aspekt spielt in den Ausführungen von Jalid Sehouli … Weiterlesen Jalid Sehouli: Von der Kunst, schlechte Nachrichten gut zu überbringen

Eric Wrede: The End

Der Weg des Autoren Eric Wredes, Bestatter zu werden, war nicht unbedingt vorgezeichnet. Im "ersten Leben" arbeitete er in der Musikindustrie als Manager, in einer der "was-mach-ich-hier-eigentlich"-Sinnkrisen, die ihn immer mal wieder packten, hörte er zufällig einen Radiobeitrag des bekannten Bestatters Fritz Roth, der ihm einen Aha-Moment bescherte und aus dieser Krisen erlöste: Wredes Beschluss, … Weiterlesen Eric Wrede: The End

Hilde Schmölzer: A schöne Leich

Hilde Schmölzer ist hier auf dem Blog schon vertreten, mit ihrem Buch zur Pest in Wien [https://radiergummi.wordpress.com/2015/11/19/hilde-schmoelzer-die-pest-in-wien/], als Autorin widmet sie sich nicht nur diesen Wiener Themen, ein anderer Schwerpunkt ihrer Arbeit sind Themen zur Frauenemanzipation [http://www.hilde-schmoelzer.com]. Hier aber führt sie uns nach Wien, nach dessen dunkler Seite, die der Maler Kurt Regschek in seinem … Weiterlesen Hilde Schmölzer: A schöne Leich

Thomas Achenbach: Männer trauern anders

Männer sind anders und Frauen auch - dieser lockere Spruch hat ja auch irgendwo seine Berechtigung und er bezieht sich auf alle Lebensbereiche. Daß sie auch in der Trauer, der Reaktion also auf eine Verlusterfahrung, anders sind, gehört dazu und ist, wenn man dies einmal durchlebt oder mit erlebt hat, nicht fremd. Thomas Achenbach [https://trauer-ist-leben.blogspot.com/p/uber-mich.html], … Weiterlesen Thomas Achenbach: Männer trauern anders

Doris Dörrie: Das blaue Kleid

Ich habe von Doris Dörrie noch nie etwas gelesen, gäbe es meinen Lesekreis nicht, wäre dies wohl auch so geblieben. Doch, wie gesagt, im Lesekreis wurde dieses schmale Bändchen vorgeschlagen  - und es hat sich gelohnt, auch wenn das Cover des Buches kaum zum Inhalt passt, die von Henri Matisse 1923 gemalte Schönheit in Hindu-Haltung … Weiterlesen Doris Dörrie: Das blaue Kleid

Connie Palmen: Die Sünde der Frau

Die niederländische Schriftstellerin Connie Palmen ist auf meinem Blog keine Unbekannte. Mit  I. M., Ischa Meijer, In Margine, In Memoriam und dem Logbuch eines unbarmherzigen Jahres hat sie zwei autobiographische Werke vorgelegt, in denen sie ihre selbst durchlittenen existentielle Verluste jeweils eines geliebten Mannes schildert, in Du sagst es stellt sie in einem biographischen Roman das Leben des Ehepaares … Weiterlesen Connie Palmen: Die Sünde der Frau

Anne Cuneo: Eine Messerspitze Blau

Zu diesem Titel der mir bis dahin unbekannten schweizerischen Autorin Anne Cuneo (1936 - 2015) bin ich durch einen Zufall gekommen: in dem hier im Blog von mir kürzlich vorgestellten Erzählband Geburtstag (Rafik Schami (Hrsg): https://radiergummi.wordpress.com/2018/05/21/rafik-schami-hrsg-geburtstag/) gibt es eine Geschichte, in der eine Frau gerade diesen Titel Eine Messerspitze Blau liest. ... und da dachte ich … Weiterlesen Anne Cuneo: Eine Messerspitze Blau

Über den Tod

Verachte nicht den Tod, sondern habe dein Wohlgefallen an ihm, in der Überzeugung, daß auch er zu den Dingen gehört, die die Natur will. (Marc Aurel: Selbstbetrachtungen) Tod und Liebe, Liebe und Tod: ich denke, man kann mit Fug und Recht behaupten, ein Großteil der Literatur, sei es Prosa oder Lyrik, befasst sich in der … Weiterlesen Über den Tod