Jalid Sehouli: Von der Kunst, schlechte Nachrichten gut zu überbringen

Ich habe  auf Instragram ein Bild zu diesem Buch gepostet, das geht eigentlich gar nicht: neben dem Buch liegt ein Telefon [https://www.instagram.com/p/ByNkE7uCGt2/?utm_source=ig_web_copy_link]. Und per Telefon sollten schlechte Nachrichten prinzipiell nicht überbracht werden, man weiß nie, was am anderen Ende der Leitung geschehen wird oder geschieht. Aber dieser Aspekt spielt in den Ausführungen von Jalid Sehouli … Weiterlesen Jalid Sehouli: Von der Kunst, schlechte Nachrichten gut zu überbringen

Harald-Alexander Korp: Dem ruhigen Geist ist alles möglich

Mit dem Titel Dem ruhigen Geist ist alles möglich legt der Autor Harald-Alexander Korp ein Werk über einen der bedeutendsten deutschen Mystiker, Meister Eckhart, vor und - deswegen ist der Titel auch für 'Normalsterbliche' interessant - er bricht dessen Einsichten herunter auf das normale Leben und die Frage: Wie kann ich im Alltag nach Eckharts … Weiterlesen Harald-Alexander Korp: Dem ruhigen Geist ist alles möglich

Eric Wrede: The End

Der Weg des Autoren Eric Wredes, Bestatter zu werden, war nicht unbedingt vorgezeichnet. Im "ersten Leben" arbeitete er in der Musikindustrie als Manager, in einer der "was-mach-ich-hier-eigentlich"-Sinnkrisen, die ihn immer mal wieder packten, hörte er zufällig einen Radiobeitrag des bekannten Bestatters Fritz Roth, der ihm einen Aha-Moment bescherte und aus dieser Krisen erlöste: Wredes Beschluss, … Weiterlesen Eric Wrede: The End

Hilde Schmölzer: A schöne Leich

Hilde Schmölzer ist hier auf dem Blog schon vertreten, mit ihrem Buch zur Pest in Wien [https://radiergummi.wordpress.com/2015/11/19/hilde-schmoelzer-die-pest-in-wien/], als Autorin widmet sie sich nicht nur diesen Wiener Themen, ein anderer Schwerpunkt ihrer Arbeit sind Themen zur Frauenemanzipation [http://www.hilde-schmoelzer.com]. Hier aber führt sie uns nach Wien, nach dessen dunkler Seite, die der Maler Kurt Regschek in seinem … Weiterlesen Hilde Schmölzer: A schöne Leich

Thomas Achenbach: Männer trauern anders

Männer sind anders und Frauen auch - dieser lockere Spruch hat ja auch irgendwo seine Berechtigung und er bezieht sich auf alle Lebensbereiche. Daß sie auch in der Trauer, der Reaktion also auf eine Verlusterfahrung, anders sind, gehört dazu und ist, wenn man dies einmal durchlebt oder mit erlebt hat, nicht fremd. Thomas Achenbach [https://trauer-ist-leben.blogspot.com/p/uber-mich.html], … Weiterlesen Thomas Achenbach: Männer trauern anders

Rosamund Young: Das geheime Leben der Kühe

Rosamund Young gehört zu den Pionierinnen der britischen Ökoszene, schon seit Jahrzehnten betreibt sie in den Cotswolds im Herzen Englands eine Farm, viel Zeit und Erfahrung also für den Umgang mit Nutztieren. Die da sind ihre Rinder, Schafe, Schweine und auch Kühe. In diesem Buch hält Young ihre Beobachtungen fest und erzählt uns davon. Young … Weiterlesen Rosamund Young: Das geheime Leben der Kühe

Yuval Noah Harari: Eine kurze Geschichte der Menschheit

Der Mensch ist überfordert. Seit in Urzeiten eine Affenmutter Zwillingstöchter geworfen hatte, aus denen eine zur Stammmutter der Schimpansen wurde und die andere zu der der Menschen (so ein plakatives Bild in Hararis Text) hat dieser Zweig der Hominiden (Gattung Homo) eine erstaunliche Entwicklung hingelegt. Millionen Jahre lang ein Tier unter Tieren, ein Jäger und … Weiterlesen Yuval Noah Harari: Eine kurze Geschichte der Menschheit

Erling Kagge: Gehen. Weiter gehen

Ist man von einem Buch enttäuscht, muss man aufpassen, daß man nicht über das Ziel hinausschießt, wenn man dieses Buch vorstellt und bespricht, das ist nicht immer ganz einfach. In dieser Situation bin ich jetzt. Erling Kagge, ein norwegischer Verleger, Autor, Jurist, Kunstsammler und Abenteurer hat vor einigen Monaten ein kleines Büchlein über die Stille vorgestellt, … Weiterlesen Erling Kagge: Gehen. Weiter gehen

Sabine Hossenfelder: Das häßliche Universum

Realität ist das, was nicht verschwindet wenn man aufhört daran zu glauben. Philip K. Dick (https://www.nur-zitate.com/autor/Philip_K_Dick) Die Belletristik ist voll von Titel, auf denen uns Protagonisten bzw. -innen auf einem Selbsterfahrungstrip begegnen, auch biographisches in dieser Hinsicht ist nicht seltenm Dieser Blog hier enthält einiges an Beispielen, Was seltener ist oder vielmehr die Ausnahme, das … Weiterlesen Sabine Hossenfelder: Das häßliche Universum

Connie Palmen: Die Sünde der Frau

Die niederländische Schriftstellerin Connie Palmen ist auf meinem Blog keine Unbekannte. Mit  I. M., Ischa Meijer, In Margine, In Memoriam und dem Logbuch eines unbarmherzigen Jahres hat sie zwei autobiographische Werke vorgelegt, in denen sie ihre selbst durchlittenen existentielle Verluste jeweils eines geliebten Mannes schildert, in Du sagst es stellt sie in einem biographischen Roman das Leben des Ehepaares … Weiterlesen Connie Palmen: Die Sünde der Frau

Nora Bossong: Rotlicht

Nora Bossongs [1] Buch Rotlicht ist, denke ich, ein erfolgreiches Buch, die Besprechungen sind positiv. Anne Haeming adelt es in Spiegel-online sogar als neues 'Standardwerk über Sex und Prostitution' [2], sie legt die Latte damit hoch, denn das soll ja wohl bedeuten, daß jeder, der dieses Buch liest, über Sex und Prostitution umfassend informiert wird. Na, … Weiterlesen Nora Bossong: Rotlicht

Werner Fuld: DAS BUCH DER VERBOTENEN BÜCHER

Der 1947 in Heidelberg geborene Schriftsteller und Literaturkritiker Werner Fuld ist ein Freund der dezidierten Meinung und der klaren Aussage, auch wenn sie - vielleicht sogar gerade dann - gegen vorherrschende Ansichten verstößt. Dieses im Deutschlandfunk "Kultur" [2] veröffentlichte Interview mit ihm, das sich auf das vorliegende Buch bezieht, gibt ein wunderbares, erfrischendes Beispiel für … Weiterlesen Werner Fuld: DAS BUCH DER VERBOTENEN BÜCHER

Erling Kagge: Stille

Stille - welch ein kostbares Gut in einer Zeit, in der immer mehr real-time geschieht, in der der Radius des Menschen immer größer wird, in der er das, was er sieht innerhalb von Sekunden weltweit verbreiten kann, er aber auch von solchen verbreiteten Bilderflut selbst überschwemmt wird, eine Flutkatastrophe der anderen Art. Jugendliche beschweren sich … Weiterlesen Erling Kagge: Stille

Philippe Brenot, Laetitia Coryn: Sex Story

Let's talk about sex baby Let's talk about you and me Let's talk about all the good things And the bad things that may be [Salt N Pepa [2]] Egal, wie man den Begriff 'Leben' definiert, die Fähigkeit zur Fortpflanzung, zur Reproduktion, gehört als Kriterium immer dazu. Auch wenn die Reproduktion nicht immer sexuell verlaufen … Weiterlesen Philippe Brenot, Laetitia Coryn: Sex Story

Klaus Schäfer: Vom Koma zum Hirntod

Der Autor dieses Fachbuches, Klaus Schäfer, hat einen bemerkenswerten Lebenslauf. Nach zwölf Jahren Bundeswehr studierte der 1959 Geborene katholische Theologie, trat dem Orden der Pallottiner bei und arbeitete von 1999 - 2014 als Klinikseelsorger, eine Tätigkeit, die er - nach einem lesenswerten Bericht über ihn in der Stuttgarter Zeitung - Ende des Jahres wieder aufnehmen … Weiterlesen Klaus Schäfer: Vom Koma zum Hirntod

Eckhard Fuhr: Schafe

Bücher- und Naturliebhaber werden sie kennen, die Reihe Naturkunden, die bei Matthes & Seitz in Berlin verlegt werden, betreut und herausgegeben von Judith Schalansky. Als Band oder vielmehr Bändchen (denn diese Portraits einzelner Tier- und Pflanzenarten sind meist schmal) No 31 sind Schafe das Thema. Da ich seit Jahrzehnten selbst Schafhalter bin, nehme ich mir … Weiterlesen Eckhard Fuhr: Schafe

Johannes Kopp: Gebet als Selbstgespräch

Der deutsche Priester Johannes Kopp (1927 - 2016) gehörte dem Orden der Pallottiner an. Unter dem japanischen Namen Ho-un-Ken Roshi wirkte er als Zen-Meister, auf ihn geht das Programm Leben aus der Mitte des Erzbistums Essen zurück, dessen Führung jetzt bei seinem Schüler, dem Pallottiner und Zen-Lehrer Paul Rheinbay liegt. Kopp gehörte zu der ersten Generation … Weiterlesen Johannes Kopp: Gebet als Selbstgespräch

Pehnt, Holder, Staiger: Die Bibliothek der ungeschriebenen Bücher

Wer hätte sie nicht selbst, diese ungeschriebenen Bücher [2], diese Ideen fantastischer Plots, die dann aber doch nie in Buchstaben gegossen werden, worden sind? Jeder von uns Leser und Bücherfreunden kennt dies wohl, dieses aufblitzende Gefühl: das wäre mal eine Geschichte, wert erzählt zu werden. Annette Pehnt, Friedemann Holder und Michael Staiger haben sich der Mühe … Weiterlesen Pehnt, Holder, Staiger: Die Bibliothek der ungeschriebenen Bücher

Sven Gottschling/Lars Amend: Leben bis zuletzt

Offensichtlich gehört es zum guten Ton bei Titeln aus diesem - zugegebenermaßen - schwierigen Themenbereich, darauf hinzuweisen, daß das Thema 'Sterben' bzw. 'Tod' gesellschaftlich tabuisiert ist und verdrängt wird. Sowohl der Autor Gottschling als auch seine Vorwortverfasserin Käßmann folgen dieser Tradition, deren Aussage mich persönlich in ihrer Absolutheit nicht mehr so recht überzeugen will. Schau … Weiterlesen Sven Gottschling/Lars Amend: Leben bis zuletzt

J. D. Vance: Hillbilly-Elegie

Das letzte (Zeit)Jahr war ein Jahr der unerwarteten, teils auch schwer erklärbaren politischen Entscheidungen, Entscheidungen, die durch Wahlen getroffen worden sind und die bei vielen Ratlosigkeit hinterließen. Der Brexit der Engländer war die erste dieser Einschnitte in die politische Landschaft, die Wahl des bekennenden 'pussy-grabbers' und notorischen Lügners Trump zum Präsidenten das dies noch toppende … Weiterlesen J. D. Vance: Hillbilly-Elegie