Albert Camus: Die Pest

Es ist ebenso vernünftig, eine Art Gefangenschaft durch eine andere darzustellen, wie irgendetwas, was wirklich existiert, durch etwas, was nicht existiert. Albert Camus gehört sicherlich zu den bedeutendsten Literaten der modernen Literatur. 1913 in Nordafrika geboren und 1960, drei Jahre nachdem ihm der Nobelpreis für Literatur verliehen worden war, in Frankreich bei einem Unfall gestorben, … Weiterlesen Albert Camus: Die Pest

Ljudmila Ulitzkaja: Eine Seuche in der Stadt

Ludmila Ulitzkajas kurzes "Szenario" (so die vom Verlag gewählte Kategorie, in die der Text eingestuft ist. Nach Wiki ist ein Szenario ein alternativer Begriff zu "Handlung" und bedeutet eine „Abfolge von zusammenhängenden, [ursächlich] miteinander verketteten Ereignissen oder Vorgängen bezeichnet, die das dramatische Gerüst“ des jeweiligen Werks bilden. So, jetzt sind wir wieder ein bischen schlauer … Weiterlesen Ljudmila Ulitzkaja: Eine Seuche in der Stadt

Oliver Müller: Altern. Sterben. Tod.

Der Autor Oliver Müller ist mit seinem Studium der evangelischen Theologie einerseits und der Physiologischen Chemie und der Humanmedizin andererseits ein Experte dafür, dieses schwierige Thema unter der Berücksichtigung vieler Aspekte zu behandeln. Um es gleich vorweg zu sagen: Altern. Sterben. Tod ist in weiten Teilen kein erzählendes Buch, sondern ein mit vielen Fakten und … Weiterlesen Oliver Müller: Altern. Sterben. Tod.

Dorothea Mihm, Annette Bopp: Die sieben Geheimnisse guten Sterbens

Dieses Buch handelt auch von der Kraft, die das alles überspannt: der Liebe, dem Mitgefühl. Wo der Tod ein Zeichen für das Vergänglichen das Sterblich ist, steht die Liebe für den göttlichen Funken, für das Ewige, das Unzerstörbare, bleibende. Die Liebe ist die einzige Kraft, die dem Tod und der Angst überlegen ist, die unsere … Weiterlesen Dorothea Mihm, Annette Bopp: Die sieben Geheimnisse guten Sterbens

Harry Mulisch: Die Entdeckung des Himmels

Der Chef ist sauer und will den Vertrag kündigen. Sind doch die Menschen, die er schuf, mit zuviel freiem Willen ausgestattet, mit Gefühlen, die kaum zu beeinflussen sind und mittlerweile können sie dank ihrer Intelligenz und ihrer Technik fast so viel wie er selbst. Was heißt hier: ihrer Intelligenz? Verkauft haben sie sich, verkauft haben … Weiterlesen Harry Mulisch: Die Entdeckung des Himmels

Ian Mc Ewan: Maschinen wie ich

McEwan gehört sicherlich zu den bekannteren Autoren unserer Zeit, seine Romane, von denen ich in diesem Blog schon einige vorgestellt habe, sind erfolgreich und finden zuverlässig ihre Leserschaft. Nach einigen Monaten der Leseabstinenz fand ich ihn als geeigneten Autoren, mich wieder ins Lesen zurückzufinden. Und so habe ich mich seinem im letzten Jahr im Original … Weiterlesen Ian Mc Ewan: Maschinen wie ich

Melanie Garanin: Nils

Ich will es gleich vorweg sagen: wer ein Happy End sucht, ein Ende der Geschichte, das vielleicht zu Tränen rührt, aber einen doch glücklich zurückläßt, der ist mit dieser wunderbaren Graphic Novel falsch bedient. Tränen ja, aber kein gutes Ende. Die Grafikerin Melanie Garanin erzählt mit ihrem Mitteln die Krankengeschichte ihres jüngsten Sohnes, des vierten … Weiterlesen Melanie Garanin: Nils

Colson Whitehead: Die Nickel Boys

Im Jahr 2010 führte eine Inspektion zur Schließung einer Schule für schwer erziehbare Jugendliche in Marianna, Florida, der 'Dozier School for Boys' (1900 - 2011). Eine Gruppe von ehemaligen Schülern ("White House Boys") berichtete von extremen Gewaltanwendungen bei den Insassen und forderte eine entsprechende Untersuchung der Anstalt und des Geländes. [in der Tampa Bay Times … Weiterlesen Colson Whitehead: Die Nickel Boys

Juli Zeh: Corpus delicti

Juli Zehs Roman Corpus Delicti ist jetzt ein gutes Jahrzehnt alt, der ursprünglich als Theaterstück geschriebene Text wurde 2009 auch als Roman veröffentlicht. In der gegenwärtigen Corona-Pandemie ist die Thematik des Buches jedoch wieder so aktuell wie nur möglich. Die dystopisch angehauchte Handlung von Zehs Roman spielt in einer Gesundheitsdiktatur in der nahen Zukunft, sie … Weiterlesen Juli Zeh: Corpus delicti

Laetitia Colombani: Das Haus der Frauen

Das Haus der Frauen ist das erste Buch. das ich von der jungen, 1976 in Bordeaux geborenen französischen Erfolgsautorin Laetita Colombani, lese, ihr 2018 erschienener Erstling Der Zopf war ein großer internationaler Erfolg. Das es auch der erste Roman ist, den ich selbst seit längerem wieder zur Hand genommen habe, sie hier nur am Rande … Weiterlesen Laetitia Colombani: Das Haus der Frauen

Marianne Fredriksson: Maria Magdalena

Vor einigen Monaten schrieb ich in einer Buchvorstellung (Gertrud von le Fort: Die Frau des Pilatus; https://radiergummi.wordpress.com/2018/09/23/gertrud-von-le-fort-die-frau-des-pilatus/): Das neue Testament ist nicht besonders reich an Frauengestalten, die Zeiten waren damals so. Maria natürlich, die Mutter Jesu, ferner Maria von Magdala (vgl. hier: http://www.seinetoechter.de/?page_id=632) , die eine sehr bedeutende Rolle spielt, auch wenn sie in späteren … Weiterlesen Marianne Fredriksson: Maria Magdalena

Petra Frey: SterbeMund

Petra Frey, die Autorin dieses schmalen Büchleins, ist unter anderem Namen eine bekannte Schauspielerin, hier jedoch tritt sie uns als ehrenamtliche Hospizbegleiterin entgegen, in gewissen Sinn sind sie und ich also Kollegen - was mich freut und was mich natürlich neugierig gemacht hat auf ihr Buch. SterbeMund tut Wahrheit kund ist ja schon einmal ein … Weiterlesen Petra Frey: SterbeMund

Harald-Alexander Korp: Am Ende ist nicht Schluß mit lustig

Tumor ist, wenn man trotzdem lacht.  Unter diesem Motto habe ich vor vielen, vielen Jahren, als ich mich selbst noch nicht mit dem Thema "Sterbe-/Hospizbegleitung" beschäftigt habe, eine (Selbsthilfe)Gruppe von krebserkrankten Frauen in einem Internetforum erlebt. Ich muss zugeben, das war damals im wesentlich ein makabres Wortspiel für mich, der Gedanke, daß Humor beim Leben … Weiterlesen Harald-Alexander Korp: Am Ende ist nicht Schluß mit lustig

Adrianus Franciscus Theodorus van der Heijden: Tonio

Tonio van der Heijden war noch keine zweiunddzwanzig Jahre alt, als er 2010 am frühen Pfingstsonntag nach einer mit Freunden durchfeierten Nacht mit dem Rad auf dem Nachhauseweg mit einem Auto kollidierte. Die Verletzungen waren schwerwiegend, im größten Amsterdamer Krankenhaus kämpfte man stundenlang um sein Leben - vergebens. In Anwesenheit seiner Eltern verstarb der Sohn … Weiterlesen Adrianus Franciscus Theodorus van der Heijden: Tonio

Roland Schulz: So sterben wir

Ob man es wirklich so genau wissen will? .... es ist schon kein einfacher Stoff, den der Reporter Roland Schulz dort zusammengetragen hat. Das Buch hat mich vom Inhalt her sehr an das schöne ältere Werk Nulands erinnert, dessen Titel ja auch ganz ähnlich ist (und das sich selbstverständlich auch in der ausführlichen Literaturliste von … Weiterlesen Roland Schulz: So sterben wir

Rocco Thiede / Deutsche Krebshilfe (Hrsg): Wir sind für dich da!

Der u.a. Journalist und Autor von Büchern mit sozialen Themen (https://roccothiede.de/category/buecher/) Rocco Thiede hat zusammen mit der Deutschen Krebshilfe (https://www.krebshilfe.de) diese Sammlung von Fallgeschichten über Krebserkrankte zusammengestellt. Ich habe leider nicht gefunden, nach welchen Kriterien die einzelnen Fallgeschichten ausgewählt worden sind: In elf Reportagen schildern renommierte Journalistinnen und Journalisten, wie Angehörige und enge Freunde die … Weiterlesen Rocco Thiede / Deutsche Krebshilfe (Hrsg): Wir sind für dich da!

Christoph Tautz / Manfred Grüttgen (Hg.): Die Gegenwart eures Todes könnte die Zukunft des Lebens retten

Diese Zusammenstellung von Krankengeschichten umfasst zwölf Berichte von Eltern, deren Kinder lebensbedrohend an bösartigen oder kaum heilbaren Leiden erkrankt waren. Die Berichte setzen meist schon mit der Schwangerschaft ein, schildern das neugeborene Leben, die manchmal - aber nicht immer - ersten unbeschwerten Jahre und dann das Auftreten der ersten Symptome, die fast immer fehlgedeutet wurden, … Weiterlesen Christoph Tautz / Manfred Grüttgen (Hg.): Die Gegenwart eures Todes könnte die Zukunft des Lebens retten

Stefanie de Velasco: Kein Teil der Welt

Kein Teil der Welt ist Traumabewältigung: Ich saß sieben Jahre lang klappernd vor Kälte am Schreibtisch, egal wie warm es draußen war. wird die Autorin zitiert. [Tobias Becker: Leben im Weltuntergang, DER SPIEGEL 41, S. 126] und nach der Lektüre dieses Romans, den man nicht aus der Hand legen will, hat man ihn einmal begonnen, … Weiterlesen Stefanie de Velasco: Kein Teil der Welt

Saphia Azzeddine: Bilqiss

Ich habe vor kurzem hier Azzeddines Roman Zorngebete vorgestellt (https://radiergummi.wordpress.com/2019/08/18/saphia-azzeddine-zorngebete/), der das Leben einer jungen Frau schildert, die mit ihrem Schicksal und daher auch mit ihrem Gott hadert, das/der ihr  kaum eine Chance läßt. Auch der vorliegende Roman der Autorin widmet sich diesem Thema der Stellung der Frau im Islam, das er jedoch auf andere … Weiterlesen Saphia Azzeddine: Bilqiss

Dana von Suffrin: Otto

In der Person der Autorin dieses Romans, Dana von Suffrin, ist eine interessante Kombination von Tätigkeiten vereint, denn neben dem Schreiben dieses Textes arbeitet von Suffrin als Post-Doc in der LMU in der auf Pflanzen und Biologie konzentrierten Zionismusforschung. Die Titelfigur ihres ersten Romans ist Otto, dessen jüdischer Name Shimon ist - oder war. Denn … Weiterlesen Dana von Suffrin: Otto