Erni Kutter: Schwester Tod

Wird ein Mensch (oder allgemein: ein Lebewesen) geboren, so ist eins absolut sicher: er/es wird wieder sterben. Geburt und Tod gehören zusammen, sind die beiden Seiten des Lebens, sind beide gleich notwendig, damit Leben überhaupt existieren kann. Seit altersher sind Geburt und Tod, geboren werden und sterben, Domänen der Frauen. Sie waren es, die die … Weiterlesen Erni Kutter: Schwester Tod

Klaus Schäfer: Hirntod

Klaus Schäfer, von dem ich vor geraumer Zeit hier schon ein Buch über Trauer vorgestellt habe [2], gehört zur Ordensgemeinschaft der Pallottiner und arbeitet als Krankenhausseelsorger, in einem Bereich also, in dem er immer wieder mit Krankheit, Sterben und Tod zu tun hat. In diesem Büchlein hat er Fakten und Daten zum Thema "Hirntod" zusammengetragen, … Weiterlesen Klaus Schäfer: Hirntod

Monika Specht-Tomann: Ich bleibe bei dir bis zuletzt

Diesen Sommer habe ich auf der Station, in der ich ab und an aushelfe, folgendes miterlebt. Eine Frau begleitete ihren schwerkranken Mann, der auf die Station überwiesen worden war. Der Mann wurde von der Frau zu Hause gepflegt und versorgt, im Krankenhaus sollte er ein wenig "aufgepäppelt", der Allgemeinzustand verbessert werden, um die Lebensqualität noch … Weiterlesen Monika Specht-Tomann: Ich bleibe bei dir bis zuletzt

Anselm Grün: Ich bleibe an deiner Seite

Sobald ein Mensch zum Leben kommt, ist er alt genug zum Sterben. [1] Ich habe am Wochenende dieses Büchlein (es ist ja nicht sehr umfangreich) von Bruder Anselm Grün gefunden und natürlich auch gleich mitgenommen, denn für die Allgemeinheit geschriebene Werks zum Themenbereich "Tod und Sterben" sind aus Theologenfeder nicht so häufig bzw. unterscheiden sich … Weiterlesen Anselm Grün: Ich bleibe an deiner Seite

Klaus Schäfer: Trösten – aber wie?

"Du sag mal, da vorn sitzt die XY. Da ist doch neulich das Kind überfahren worden. Meinst du, da kann ich mal hingehen?" Wer kennt es nicht.. das kleine Kind, das hingefallen ist, sich wehgetan hat und nun weint, der Schmerz, wenn das Meerschweinchen, der Hund, die Katze stirbt, der Kummer der ersten wieder erlöschenden … Weiterlesen Klaus Schäfer: Trösten – aber wie?

Hans-Arved Willberg, Cornelia Gorenflo: Den Weg der Trauer gehen

Der Ratgeber von Willberg und Gorenflo gliedert sich in drei Teile: Im "Teil I: Den Trauerweg verstehen" werden Charakteristika, Eigenschaften und Verlauf von Trauerprozessen erläutert. Es wird kurz auf Phasenmodelle eingegangen, die aber nicht als absolut gesehen werden, sondern nur helfen, das Geschehen grob zu kategorisieren und damit greifbar zu machen. Jeder Mensch trauert anders, … Weiterlesen Hans-Arved Willberg, Cornelia Gorenflo: Den Weg der Trauer gehen

Hans-Christoph Piper: Gespräche mit Sterbenden

Im Gegensatz zu Kübler-Ross, die ihre "Interviews mit Sterbenden" in "gestellten" Situationen vor Publikum (Studenten) geführt hat, stellt Piper hier eine Sammlung von "echten" Gesprächen vor, die so in Krankenhäusern stattgefunden haben. Das Buch ist nicht neu, die mir vorliegende Ausgabe stammt von 1980, von daher sind einige der dargestellten Situaionen nicht mehr aktuell für … Weiterlesen Hans-Christoph Piper: Gespräche mit Sterbenden

Daniela Tausch-Flammer, Lis Bickel: Wenn Kinder nach dem Sterben fragen

Kinder und Tod - kaum scheinen Begriffe weiter auseinander liegen zu können. Doch auch Kinder, die das Leben noch vor sich haben, kommen mit dem Sterben, der Endlichkeit des Seins in Berührung, sei es das geliebte Haustier, ein Familienmitglied, gar Vater, Mutter oder Geschwister. Und natürlich durchlebt, durchleidet ein Kind in diesen Situationen ähnliche Gefühle … Weiterlesen Daniela Tausch-Flammer, Lis Bickel: Wenn Kinder nach dem Sterben fragen

Freya v. Stülpnagel: Ohne dich

Wohl jeder kennt dieses belastende Gefühl der eigenen Unsicherheit, wenn man einen Freund hat, einen Bekannten, dem Schlimmes widerfahren ist, dessen Seele verletzt wurde, dem der Boden unter den Füßen weggezogen wurde und der in tiefer Traurigkeit, Trauer sich befindet. Wie soll man so einem Menschen, der vielleicht seine(n) Liebste(n) verloren hat, vielleicht sein Kind … Weiterlesen Freya v. Stülpnagel: Ohne dich

Karina Kopp-Breinlinger/Petra Rechenberg-Winter: In der Mitte der Nacht beginnt ein neuer Tag

Leben ist ein steter Wandel, und dies bedeutet auch Veränderung mit dem Dazugewinn von Neuem und dem Verlust von Liebgewonnenem. Dieser Verlust greift den Menschen in seinem Innersten an, seine Seele ist verwundet, er trauert, muss diesen Schmerz, diesen Verlust, mit all seinen Folgen bewältigen. Leider ist in unserer auf Erfolg gepolten Gesellschaft Verlust und … Weiterlesen Karina Kopp-Breinlinger/Petra Rechenberg-Winter: In der Mitte der Nacht beginnt ein neuer Tag

Wider die Natur: wenn Kinder vor den Eltern sterben

Der Tod eines Kindes ist für die Eltern, aber auch für die Geschwister, für Verwandte wie Oma und Opa ein furchtbarer Einschnitt im Leben, ein katastrophales Ereignis. Entsprechend heftig und ausgeprägt ist die Trauer der Hinterbliebenen, die oft genug diese Trauer nicht aushalten, sondern verdrängen, ganz tief im Innern einschließen. So ist es keine Seltenheit, … Weiterlesen Wider die Natur: wenn Kinder vor den Eltern sterben