Wolfgang Kaes: Das Feuermal

Da ich nur selten den ersten Band einer "Reihe", hier um Max Maifeld, einen auf Kunstraub spezialisierten Privatermittler, in der Hand halte, habe ich immer so ein wenig den Nachteil, ein Buch zu lesen, bei dem ich den Hintergrund der handelnden Figuren nicht kenne. Andererseits sollte natürlich ein Buch auch für sich selbst stehen, was … Weiterlesen Wolfgang Kaes: Das Feuermal

Jacques Berndorf: Mond über der Eifel

In der Eifel, dieser beschaulichen, etwas rauen, westlichsten der deutschen Landschaften, spielen die Krimis von Berndorf, die dieser seit 1989 dort ansiedelt, als (glaubt man dem Buchcover: "...beste Serie im zeitgenössischen deutschen Kriminalroman (FAZ)" Ich jedenfalls bekam diesen Band geschenkt und für mich war es der erste dieser Eifel-Krimis von Berndorf. Ich habe eine zeitlang … Weiterlesen Jacques Berndorf: Mond über der Eifel

Fred Vargas: Die dritte Jungfrau

Das Buch von Vargas hat mehrere Handlungsstränge, die im Lauf der Geschichte zusammengeführt werden. Es sind vor allem zu nennen die beiden toten Pariser (ich weiß, ich weiß...), die mit Erde unter den Fingernägeln gefunden werden und daher die Frage aufwerfen, wo sie nach was gegraben haben. In der Provinz stößt die Hauptfigur, Kommissar Adamsberg, … Weiterlesen Fred Vargas: Die dritte Jungfrau

Stieg Larsson: Verdammnis

Nach Verblendung der zweite Band der Trilogie um Lisbeth Salander und Mikael Blomquist mit seiner Millenium-Redaktion. Ebenso umfangreich (ca. 750 Seiten), aber auch ebenso schnell gelesen, fast verschlungen. Die Handlung setzt ein Jahr (nimmt man die einjährige Tour Salanders durch die Welt inclusive eines Klinikaufenthaltes für eine ästhetische Operation) bzw. 2 Jahre (nimmt man die … Weiterlesen Stieg Larsson: Verdammnis

Richard Morgan: Das Unsterblichkeitsprogramm

Der Roman spielt im 26. Jhdt, andere Planeten sind kolonialisiert und die Schranke zwischen organischem Leben und dessen Erweiterung und Modifizierung sind durch Cybertechnologien weitgehend aufgehoben. Sämtliche Eigenschaften eines Menschen sind in sogenannten "stacks" gespeichert, die fast beliebig in andere Körper ("sleeves") implantiert werden können, die Körper selbst sind nur noch (schmerzempfindliche) Hüllen. Für die … Weiterlesen Richard Morgan: Das Unsterblichkeitsprogramm

Sara Paretsky: Deadlock

V.I.Warshawski (Vic W.) muss auf die Beerdigung ihres Lieblingsvetters "Champ" Warshawski, eines ehemaligen Eishockey-Stars, der nach einer Sportverletzung aus dem aktiven Sport ausscheiden musste und im Chicagoer Hafen Arbeit auf einer Reederei fand. Dort verunglückte er tödlich, er rutschte aus und fiel ins Hafenbecken, wo er von einer Schiffsschraube erfasst wurde. So zumindest die offizielle … Weiterlesen Sara Paretsky: Deadlock

Buddy Giovinazzo: Poesie der Hölle

Eddie hat einen inoperablen Gehirntumor und überhaupt keine gute Meinung von Ärzten. Den Schmerz bekämpft er mit Psychopharmaka, Drogen und Alkohol, vom Essen hält er sich fern, weil er das sowieso immer zweimal sieht. In welcher Welt er lebt, ist nicht ganz ersichtlich, Wahn und Realität driften oft auseinander bzw gehen fließend ineinander über. Er … Weiterlesen Buddy Giovinazzo: Poesie der Hölle

Volker Klüpfel, Michael Kobr: Erntedank

Kluftingers zweiter Fall, mithin das zweite Exemplar dieser Regionalkrimi(reihe), die im Allgäu angesiedelt ist (wobei das lt Buch zuständige Polizeipräsidium in Augsburg angesiedelt sein soll, dort ist aber nur das für Schwaben (Nord) zuständige Präsidium zu ergoogeln, die PI Kempten, die für Altusried zuständig ist, gehört nach München, zum PP Oberbayern ... oder ich müßt … Weiterlesen Volker Klüpfel, Michael Kobr: Erntedank

T.C. Boyle: Talk Talk

Bislang kannte ich von Boyle ja nur zwei Bände mit Kurzgeschichten, die mir zum Teil sehr gut, zum Teil auch etwas weniger sehr gut gefallen hatten. Immer jedoch waren die Stories ausgefallen, skurril und fielen aus dem Rahmen des Üblichen (was mir immer gefällt), so daß ich auf diesen Roman von ihm doch gespannt war. … Weiterlesen T.C. Boyle: Talk Talk

Henning Mankell: Der Chinese

Anfang 2006 ereignet sich in der schwedischen Provinz ein furchtbarer Massenmord, die Bewohner eines kleinen Dorfes werden bis auf zwei Ausnahmen brutal und grausam massakriert. Die örtliche Polizei steht vor einem Rätsel und tut sich mit der Aufklärung schwer, das Verbrechen geht natürlich auch durch alles Medien. Dadurch erfährt auch Richterin Brigitta Roslin davon und … Weiterlesen Henning Mankell: Der Chinese

Stieg Larsson: Verblendung

So, die knapp 700 Seiten sind geschafft, das Buch hat sich gut und leicht lesen lassen, in wenigen Tagen war es "durch". Also auch keine Besorgnis mehr vor demnächst den nächsten beiden Bänden der Trilogie um die Zeitschrift "Millenium". Andererseits: als ich ca. in der Mitte des Buches war, also umfangsmäßig dort, wo andere Bücher … Weiterlesen Stieg Larsson: Verblendung

Leena Lehtolainen: Im schwarzen See

Kauft man sich ein Buch, auf dessen Umschlagseite steht: "Maria Kallios siebter Fall" und auf dem hinteren Cover die Hamburger Morgenpost mit "Ein Super-Krimi" zitiert wird, so erwartet man eigentlich, daß man einen - Krimi erwirbt. Zumindest geht es mir so... Nachdem ich das Buch jetzt fertig gelesen habe, stellt sich mir die Frage: Ist … Weiterlesen Leena Lehtolainen: Im schwarzen See

Qiu Xiaolong: Schwarz auf Rot

Die Handlung dieses Kriminalromans ist schnell umrissen: In einem der traditionellen "Shikumen" (Miets)Häuser in Schanghai wird eine Dissidenten ermordet aufgefunden. Diese hatte einen Roman über einen verfemten Dichter veröffentlicht, der jedoch von der politischen Führung seinerzeit verboten wurde, womit der Fall bzw. dessen Lösung eine mögliche politische Komponente erhält. Mit der Klärung des Falles wird … Weiterlesen Qiu Xiaolong: Schwarz auf Rot

Gary Disher: Willkür

Wyatt, die Hauptperson der Story, ist ein mit allen Wassern gewaschener Berufsverbrecher, der Gewalt gerne vermeidet, sich aber nicht scheut, sie anzuwenden, wenn es notwendig wird. Im Lauf der Geschichte, in der nur Gangster auftreten, wird einem Wyatt fast schon sympathisch mit seiner Zielstrebigkeit, seinen Prinzipien und seiner Gradlinigkeit, die im krassen Gegensatz steht zu … Weiterlesen Gary Disher: Willkür

Erich Schöndorff: Feine Würze Dioxin

Der Autor, ein ehemaliger Staatsanwalt und jetzt Professor für Umweltrecht, mithin ein Fachmann auf den Gebieten, die der Roman anschneidet, erzählt hier eine haarsträubende Geschichte, die nichtsdestotrotz denkbar und möglich erscheint. Bei der Herkunft des Autors kann man davon ausgehen, daß die geschilderten Fakten und Daten stimmig sind, sie fügen sich hier zu einem erschreckendem … Weiterlesen Erich Schöndorff: Feine Würze Dioxin

Jan Seghers: Die Braut im Schnee

Zeitlich ist dieser Krimi ca. 3 Jahre nach dem ersten Roman von Seghers mit Hauptkommissar Robert Marthaler (Ein allzu schönes Mädchen) angesiedelt. Folgerichtig sind auch dieselben Figuren zu finden, die im Großen und Ganzen auch wieder ihre Rollen übernehmen, die Seghers ihnen schon im ersten Buch zugewiesen hat. So ist Marthaler immer noch der unbeherrschte, … Weiterlesen Jan Seghers: Die Braut im Schnee

Laura Joh Rowland: Die rote Chrysantheme

Sano Ichiros elfter Fall, von mir zufällig und ohne Absicht aus dem Regal der Buchhändlerin meines Vertrauens gegriffen. Erfahrungsgemäß nimmt die Qualität einer solchen Reihe ja oft im Lauf der Zeit ab, solches kann ich hier nicht beurteilen, da dies zwar Sanos elfter Fall, aber mein erstes Buch über diesen "obersten Ermittler und Ratgeber des … Weiterlesen Laura Joh Rowland: Die rote Chrysantheme

Jan Seghers: Ein allzu schönes Mädchen

Ein Kriminalroman aus Deutschland, genauer Frankfurt. Dort lebt und arbeitet Hauptkommissar Marthaler, der den gewaltsamen Tod seiner Frau auch noch Jahren noch nicht verwunden hat. Unzufrieden mit sich und seiner Umwelt, seinen Lebens- und Arbeitsbedingungen ist er eine kantige, doch nicht unsympathische Hauptfigur in diesem Krimi. Die Geschichte ist schnell erzählt: im heißen Frankfurter Hochsommer … Weiterlesen Jan Seghers: Ein allzu schönes Mädchen

Rick de Marinis: Kaputt in El Paso

Uriah Walkinghorse lebt auf einem Seil über einer Schlucht, stets in Gefahr, in die Tiefe abzustürzen oder gestoßen zu werden. Der ehemalige Bodybuilder und abgebrochene Mathematiklehrer hat nach seiner Scheidung seinen Job geschmissen, und kümmert sich als Mädchen für alles um einen heruntergekommene Appartementanlage (was sich mit wundervoll skurriler Lakonie vor allem auch auf das … Weiterlesen Rick de Marinis: Kaputt in El Paso

Jean-Christophe Grange: Das schwarze Blut

Durch eine Buchvorstellung leicht neugierig geworden, durch die Buchhändlerin meines Vertrauens ("Das ist aber schon abartig!") ebenso leicht irritiert, habe ich dieses Wochenende "Das schwarze Blut" von Grange gelesen. Aber eins nach dem anderen: Die Handlung In Malaysia soll Jaques Reverdi, ein Ritualmörder, der auf frischer Tat ertappt worden ist, vor Gericht gestellt werden. Der … Weiterlesen Jean-Christophe Grange: Das schwarze Blut