Rocco Thiede / Deutsche Krebshilfe (Hrsg): Wir sind für dich da!

Der u.a. Journalist und Autor von Büchern mit sozialen Themen (https://roccothiede.de/category/buecher/) Rocco Thiede hat zusammen mit der Deutschen Krebshilfe (https://www.krebshilfe.de) diese Sammlung von Fallgeschichten über Krebserkrankte zusammengestellt. Ich habe leider nicht gefunden, nach welchen Kriterien die einzelnen Fallgeschichten ausgewählt worden sind: In elf Reportagen schildern renommierte Journalistinnen und Journalisten, wie Angehörige und enge Freunde die … Weiterlesen Rocco Thiede / Deutsche Krebshilfe (Hrsg): Wir sind für dich da!

Christoph Tautz / Manfred Grüttgen (Hg.): Die Gegenwart eures Todes könnte die Zukunft des Lebens retten

Diese Zusammenstellung von Krankengeschichten umfasst zwölf Berichte von Eltern, deren Kinder lebensbedrohend an bösartigen oder kaum heilbaren Leiden erkrankt waren. Die Berichte setzen meist schon mit der Schwangerschaft ein, schildern das neugeborene Leben, die manchmal - aber nicht immer - ersten unbeschwerten Jahre und dann das Auftreten der ersten Symptome, die fast immer fehlgedeutet wurden, … Weiterlesen Christoph Tautz / Manfred Grüttgen (Hg.): Die Gegenwart eures Todes könnte die Zukunft des Lebens retten

Dan Marshall: Meine scheißkranke Familie

Nachdem ich meinen eigener Lesekreis an altersbedingtem Teilnehmerausscheiden schliessen musste, bin ich Mitglied in einem anderen Lesekreis geworden. Dort, so habe ich seinerzeit zu meinem Erstaunen gehört, werden keine Biographien gelesen, was ich damals nicht so richtig verstand. Nachdem ich jedoch dieses Buch von Dan Marshall, das ja eine verdammt wahre Geschichte erzählt, gelesen habe, … Weiterlesen Dan Marshall: Meine scheißkranke Familie

Charlotte Link: Sechs Jahre

Die Schriftstellerin Charlotte Link wird von ihrem Verlag als erfolgreichste deutsche Autorin der Gegenwart beworben, ihre psychologischen Spannungsromane sind auch international erfolgreich [1]. Dieses Buch hier ist jedoch etwas völlig anderes, es ist ein sehr persönliches Buch, das Verfassen dieses Textes gehört, so Link, zu den Aufräumarbeiten nach einem unsagbar schweren Verlust, stellt ein Stück … Weiterlesen Charlotte Link: Sechs Jahre

Guido Westerwelle: Zwischen zwei Leben

Guido Westerwelle gehörte sicherlich zu den farbigeren, auffallenderen Politikern Deutschlands, unvergessen sein Guido-Mobil und die extravagante Schuhsohle, die seinerzeit den Ruch gelinden Größenwahns verbreitete. Nicht jeder fand ihn sympathisch. In seinen vier Jahren, die er als Vizekanzler unter Angela Merkel von 2009 bis 2013 Aussenminister war, gewann er jedoch langsam ein seriöseres Profil. Da mit … Weiterlesen Guido Westerwelle: Zwischen zwei Leben

Antje May: Mascha, du darfst sterben

Antje Mays Bericht über das lange Sterben ihrer siebzehnjährigen Tochter Mascha, du darfst sterben ist ein bewegendes Buch. In Form eines Tagebuchs beschreibt die Autorin hier die Krankengeschichte ihrer Tochter Mascha, die im Grunde von Beginn an eine Sterbegeschichte ist. Dieses Niederschreiben des Durchlittenen ist für die Mutter ein Versuch, mit der sie die riesige … Weiterlesen Antje May: Mascha, du darfst sterben

Wolfgang Herrndorf: Arbeit und Struktur

Hinweis: Diese Rezension ist auch als podcast im literatur RADIO bayern erschienen: https://radio.blm.de/radiobeitrag/fda-rezensionen....html Wolfgang Herrndorf war Schriftsteller, sein Roman "Tschik" ist bekannt und wurde mehrfach ausgezeichnet [6]. Wolfgang Herrndorf war krank, ein 2010 euphemistisch anfänglich "Raumforderung" genannter Prozess im Gehirn war nicht heilbar, stellte sich als Glioblastom [5] heraus und bedeutete seinen so gut wie … Weiterlesen Wolfgang Herrndorf: Arbeit und Struktur

Philip Roth: Mein Leben als Sohn

Der Vater Philip Roths war - abgesehen von seinem fast blinden rechten Auge - mit 86 Jahren noch ein recht rüstiger Mann, als bei ihm unvermittelt eine halbseitige Gesichtslähmung auftrat. Nach einer ersten Fehldiagnose als Virusinfektion bringt eine eingehendere Untersuchung das Ergebnis, daß ein Tumor im Kopf wächst und anfängt, Nerven zu schädigen. Herman Roth … Weiterlesen Philip Roth: Mein Leben als Sohn

Elisa Albert: Das Buch Dahlia

"Das Buch Dahlia" habe ich in diesem Blog schon einmal erwähnt, es fiel damals in die Kategorie "aus.sortiert". Zu schrill, die Worte grob, gewöhnlich, auch die Sprache eher einfach gestrickt mit vielen Einschüben und eingeklammertem Text. Es gefiel mir einfach nicht und das Thema war für mich kaum interessant. Jetzt habe ich es aber in … Weiterlesen Elisa Albert: Das Buch Dahlia

Christel und Isabell Zachert: Wir treffen uns wieder in meinem Paradies

Ich bat Gott um alle Dinge, damit ich das Leben geniessen könne. Er aber gab mir das Leben, damit ich alle Dinge geniessen könne. Die Eltern Zachert sind für ein paar Tage aus dem Haus und zu Hause sorgen die Kinder für sich selbst, vor allem die 15jährige Isabell ("Belli") übernimmt einen großen Teil der … Weiterlesen Christel und Isabell Zachert: Wir treffen uns wieder in meinem Paradies

Judith End: „Sterben kommt nicht in Frage, Mama!“

Es ist kein Tag so streng und heiß, Des sich der Abend nicht erbarmt, Und den nicht gütig, lind und leis Die mütterliche Nacht umarmt. (Hesse) . . . . . . . Bei der 25jährigen Studentin Judith End, alleinerziehend mit der 4jährigen Tochter Paula zusammenlebend, wird ein Knoten in der Brust festgestellt. Es wird … Weiterlesen Judith End: „Sterben kommt nicht in Frage, Mama!“