Joseph Roth: Die Legende vom heiligen Trinker

Es begegnen sich zwei Männer, im Frühling 1934, in Paris, an der Seine. Beide schlafen unter den Brücken, aber der eine, Andreas Kartak, der sich seines Namens kaum noch erinnert, ist abgerissen, schmutzig und betrunken, obwohl er nicht wankt. Der andere Mann dagegen ist gut gekleidet. Dieser spricht den Abgerissenen an, er könne sehen, daß … Weiterlesen Joseph Roth: Die Legende vom heiligen Trinker

Bettina Baltschev: Hölle und Paradies

Zwei Männer auf einem Balkon, offenbar guter Laune. Im Hintergrund ist zu erkennen, daß es sich wohl um ein großes Haus aus Backstein handelt, am Horizont die glatte Linie, das Meer wohl. Einer der Männer in ein weißes Jackett gekleidet, der andere hat über das Hemd einen Pullover gezogen, obwohl die Sonne zu scheinen scheint, weht … Weiterlesen Bettina Baltschev: Hölle und Paradies

Manfred Flügge: Das flüchtige Paradies

Wer meinen Blog öfter besucht, wird sich vielleicht daran erinnern, daß ich letztes Jahr hier einige Bücher über Lion Feuchtwanger [1] vorgestellt habe, das ganze angeregt durch meinen Lesekreis, in dem wir ein Buch von Klaus Modick [1c] besprochen hatten, das sich mit der deutschen (Literatur)Exilantenszene befasst. In diesem Zusammenhang taucht häufig der Name einer … Weiterlesen Manfred Flügge: Das flüchtige Paradies

Alicia Kozameh: Schritte unter Wasser

"Schritte unter Wasser" ist der Rückblick auf und die Aufarbeitung von Erfahrungen einer jungen argentinischen Frau, gesammelt während eines über dreijährigen Kerkeraufenthaltes. Südamerika (analoge Erlebnisse wie die hier zugrunde liegenden ließen sich aus vielen Staaten dieses Teilkontinents erzählen) hatte in den 70er und 80er Jahren eine politisch sehr repressive Phase, Juntas, Militärdiktaturen, unter den Militärs … Weiterlesen Alicia Kozameh: Schritte unter Wasser

Irina Ratuschinskaja: Die Frauen von Odessa

"Die Frauen von Odessa" oder (im Original nur "Odessa") umfasst die Geschichte dreier Familien über einen Zeitraum von ca. 35 Jahren hinweg. In den Schicksalen dieser Familien spiegelt sich die ganze tragische, brutale, menschenverachtende Geschichte Russlands und der Ukraine dieser Periode wieder. Ratuschinskaja setzt mit ihrer Geschichte im Jahr 1905 ein, unter dem Zeitaspekt schließt … Weiterlesen Irina Ratuschinskaja: Die Frauen von Odessa

Manfred Flügge: Die vier Leben der Marta Feuchtwanger

Mit dem, was man liest, ist es oft so eine Sache. Es wäre sicherlich interessant, sich mal zu notieren, welche Spuren dieses oder jenes Buch in der Leserei hinterlassen hat... bei mir jetzt zum Beispiel die Spur Feuchtwangers, dieses in Deutschland etwas in Vergessenheit geratenen Autoren, in Vergessenheit zumindest, was die Bestsellerlisten angeht. So hat … Weiterlesen Manfred Flügge: Die vier Leben der Marta Feuchtwanger

Klaus Modick: Sunset

Ich habe mich bemüht, die Handlungen der Menschen nicht zu verlachen, nicht zu beklagen, nicht zu verabscheuen; ich habe versucht, sie zu begreifen. odicks Roman ist ein schmales Büchlein (im Gegensatz zu den Werken seiner Hauptperson, Lion Feuchtwanger, dessen Romane gewaltige Wälzer sind) und es ist erstaunlich, was Modick in diesen nicht einmal zweihundert Seiten … Weiterlesen Klaus Modick: Sunset