Jürgen Schebera: Damals im Romanischen Café

Liest man Bücher, bevorzugt biographisch angehauchte, die sowohl im Künstlermilieu als auch im Berlin zwischen den beiden Weltkriegen spielt, so ist es nicht unwahrscheinlich, das einem an irgendeiner Stelle das Romanische Café, seinerzeit in der Nähe der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche gelegen, begegnet. Die Voraussetzungen für Künstler und andere Kreative waren nach dem ersten Weltkrieg in Berlin gut. … Weiterlesen Jürgen Schebera: Damals im Romanischen Café

Else Lasker-Schüler: Das Hebräerland

Ich bin eine Hebräerin - Gottes Wille und nicht der Hebräer Willen; ich liebe sein kleinstes Volk, die Hebräer, fast wie den Ewigen Selbst. Ich liebe mein Volk, ärgere mich nicht an seinem Satz: trinke ich doch des Hebäerlandes Traube und ärgere ich mich nicht des geringen trüben Rests im Glase. Doch der Andersgläubige, der … Weiterlesen Else Lasker-Schüler: Das Hebräerland

Else Lasker-Schüler: Denk dir ein Wunder aus

>Mit wem habe ich die Ehre< >Prinz Jussuf.< >Sie sind Else Lasker-Schüler?< >So nannte man mich einst, jetzt aber bin ich Prinz Jussuf und heiße dich willkommen in Theben, der Stadt, deren Prinz ich bin. Ringsum herrschen die Perversen von Sodom, um meinen Tisch aber hat sich ein Lichthof gebildet, den ich zu meinem Reich … Weiterlesen Else Lasker-Schüler: Denk dir ein Wunder aus