Aveleen Avide: Samtene Nächte

Avide hat in diesem Büchlein 10 Kurzgeschichten zusammengestellt, die um das sogenanne „Thema No 1“ kreisen – und Fussball ist damit nicht gemeint. Es sind Geschichten, die sich in der Horizontalen abspielen, aber so, wie sie das machen, enthüllen sie nicht das Letzte, genauso wenig, wie das Coverbild den Blick auf das Innere freigibt. Im Gegenteil regen sie die Phantasie an, die Vorstellung, die innere Imagination, indem die Autorin das Aufregende, den Kitzel, nicht durch eine explizite Beschreibung tötet, nur in wenigen Worten, Sätzen, skizziert, umreißt sie es und überläßt dann den Leser der Welt seiner eigenen Vorstellungskraft.

Natürlich, auch in Avides Geschichten gibt es die Worte, die sich auf „Hans“ reimen und auf „Uschi“, auf „böse“ und auf „necken“ (nicht, daß ich prinzipielle Bedenken hätte, diese Worte in den Mund zu nehmen, aber es kommen durch google schon genug verwirrte Geister auf meinen Blog….), aber sie überschreitet nicht diese unsichtbare Grenze, die erotisches von pornographischem trennt, nie hat man beim Lesen das Gefühl, es ginge Avide nur darum, Sex als Selbstzweck zu schildern, als rein turnerisch-gymnastische Tätigkeit zweier oder auch mehrere Menschen, ihr Sex ist lustvoll und befriedigend. Lustvoll vor allem für die Frau, denn im Mittelpunkt der Geschichten steht die Frau, sie ist aktiv und fordert ihren Lustgewinn ein. Dementsprechend finden sich nur wenige Szenen, die sich auf „rasen“ reimen und auf „banal“ – obwohl, die eine rasende Geschichte, die Avide erzählt, den Begriff des „Klimawechsels“ ganz neu interpretiert…. das Schauen und auch das Gesehen-werden stehen oft im Mittelpunkt, das voyeuristische/exhibitionistische übt einen starken Reiz aus, gesehen werden, wenn man „es“ macht, sich vorzustellen, wie der heimliche Gast sich an der eigenen Lust erregt…..

Dabei kann man der Autorin nicht vorwerfen, sie würde sich allzusehr damit aufhalten, komplizierte Handlungsstränge zu entwerfen. Nein, eine kurze Beschreibung des Settings, eine knappe Vorstellung der zwei oder auch drei Figuren, die uns in der Geschichte begegnen und dann wird auch schon munter darauf losgeliebt. Nur eben unter einer Art verbalen Schleier über dem Bett, durch den man dann als Leser mit der eigenen Fantasie hindurchschauen „muss“…. Einige der Geschichten weisen am Ende eine überraschende Wendung auf, eine Pointe und so wird man das Gefühl nicht los, Avide hätte selbst eine Menge Spaß gehabt, ihr Büchlein zu schreiben…..

Facit: ein kleines Büchlein mit prickelnden Geschichten zum selber lesen, zum vorlesen und .. vllt sogar.. zum nachmachen?

Aveleen Avide
Samtene Nächte
rororo tb, 2010, 240 S.,

4 Kommentare zu „Aveleen Avide: Samtene Nächte

  1. Hallo. Die Rezi finde ich passt sehr gut. Und ich gebe zu, ich hatte eine Menge Spaß beim Schreiben. Schließlich erlebe, ups, sehe ich alles vor mir, wenn ich die Szenen schreibe. Und so bin ich unparteiische Mitspielerin. ;-)
    Gruß
    Aveleen

    Liken

    1. es ist ja nicht das erste büchlein aus dieser sicht der welt, das ich hier vorstelle. ach ja, das leben kann schon schön sein… ;-)
      es freut mich, wenn es neugierig gemacht hat.. auf mehr…

      Liken

Schreibe eine Antwort zu flattersatz Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.