Rolling Stone: 1000 Cover

1000

Am 9. November 1967 erschien die erste Ausgabe des nachmalig wohl wichtigsten und einflussreichsten Musikmagazins der USA, des Rolling Stone. Das Titelblatt der damals noch auf Zeitungspapier gedruckten Ausgabe zeigt John Lennon mit einem Foto aus „Wie ich den Krieg gewann“.

Ich habe mir das Buch besorgt, weil ich durch das Lesen der „Stadtgeschichten“ von Maupin wieder so ein wenig auf diese Zeit neugierig geworden bin, der nostalgische Touch eben… und da passte es ganz gut, daß ich diesen umfangreichen Bildband in einem Prospekt gesehen habe.

Natürlich ist das Buch auf den englisch sprechenden Teil dieser Welt konzentriert, vor allem eben die USA und Großbritannien (Claudia Schiffer ist die einzige Deutsche, die ich gefunden habe, in Ausgabe RS 578, 5/90). Die Beatles und die Stones sind oft abgebildet (Mick Jagger hält, wenn ich mich recht erinnere, den Rekord mit 27 Titelbildern) und im Lauf der Jahre kann man wunderschöne „Vorher – Nachher“ Vergleiche anstellen (Bono hatte mal lange Haare und Old Slowhand ist in seinen frühen Jahren kaum zu erkennen….von Iggy Pop ganz zu schweigen…. Jacko). Die ganzen Heroen der Jugend, ob Creedence Clearwater Revival (Oh „Suzi Q„..), Sly and the Family Stone („…higher… “ Gänsehaut pur….). Die Achselbehaarung von (damals noch) Prince ist ebenso zu bewundern wie Alice Cooper in seiner Schrillheit….

Um es abzukürzen: viele, viele bunte Bildchen mit vielen Erinnerungen, auch einiges an interessanten Textauszügen. Ein richtig toller Trip durch 40 Jahre (vorwiegend angelsächsische) (Rock)Kulturgeschichte…

Links:

Homepage des Rolling Stone
Homepage derdeutschen Ausgabe des RS
Kurzer Wiki-Beitrag zum Thema

Rolling Stone
1000 Cover
Schwarzkopf & Schwarzkopf, Oktober 2006, 567 S
ISBN-10: 3896027360
ISBN-13: 978-3896027368

2 Kommentare zu „Rolling Stone: 1000 Cover

    1. Ja, Anne-Kathrin, so sind die Menschen: widersprüchlich und inkonsequent… *lach*.. nein, früher habe ich viel Musik gehört, auch wenn ich in der Tat unmusikalisch bin… und jetzt? hör ich fast keine mehr, weil ich sie manchmal einfach nur noch als Lärm empfinde. Aber so ein Buch wie das hier erinnert mich eben an diese „alten Zeiten“ und das ist etwas sehr schönes, was ich nicht missen will….

      Gefällt mir

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die Wordpress-Entwickler) zur Spamprüfung übermittelt und die E-Mailadresse an den Dienst Gravatar (Ebenfalls von Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir Sie auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gerne Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.